Pakistan

Allgemein

Pakistan ist ein reltativ junger Staat, der erst 1947 gegründet wurde, als sich Indien und Pakistan in zwei gertrennte Staaten aufteilten. Das Land ist mehr als doppelt so groß wie Deutschland und hat auch deutlich mehr Einwohner (über 200 Millionen). Ein Teil Pakistans ist geprägt durch hohe Gebirge. Fünf der 14 Berge, die über 8000m hoch sind, liegen in diesem Land. Dazu gehört auch der K2, der zweithöchste Berg der Welt (8611m). Die Landschaft besteht aber nicht nur aus Gebirgen. Im Süden, am Fluß Indus, befindet sich die riesige Indus-Ebene. Die Hauptstadt ist Islamabad. Dort leben ca. 1 Million Menschen. Weitere sehr große Städte sind Karatschi (ca. 15 Millionen) und Lahore (11 Millionen).

Pakistan ist das Land in Asien, dessen Bevölkerung am schnellsten wächst. Es gibt dort zwar Bodenschätze (z.B. Erdöl, Erdgas), aber die meisten Pakistaner leben von Landwirtschaft. Die Bevölkerung ist bunt gemischt. 75% der Menschen lebt im Indus-Tiefland in der Provinz Punjab. Sie werden Punjabi genannt und sprechen ihre eigene Sprache, die ebenfalls Punjabi heißt. Andere Provizen (Sindh, Khyber Pakhtunkhwa) haben ebenfalls eigene Sprachen (Sindhi, Paschtunisch). Die offizielle Amtssprache ist Urdu, aber viele Menschen sprechen auch Englisch, da Pakistan - genauso wie Indien - früher eine britische Kolonie war.

Die wichtigste Religion ist der Islam. Die meisten Pakistaner, sind Sunniten. Es gibt auch kleinere Gruppen von Schiiten, Hindus, Christen und Parsen. Viele Menschen dort sind sehr traditionell und Frauen haben weniger Rechte als Männer. Oft müssen die Frauen nach der Heirat ihren Beruf aufgeben und sich nur noch um die Familie kümmern. Außerdem ist es für Mädchen schwieriger eine Schulbildung zu erhalten als für Jungen. Bildung ist insgesamt ein großes Problem in Pakistan, denn 45 von 100 Menschen dort können nicht lesen oder schreiben. Auch die medizinische Versorgung auf dem Land  ist schlecht. Es fehlen zum Beispiel Ärzte und Krankenhäuser und die Säuglingssterblichkeit ist hoch.

 

Interessante Quellen

Wenn du mehr über Pakistan erfahren willst, findest du hier interessante Informationen:

https://www.hanisauland.de/node/116002

https://kinder.wdr.de/tv/neuneinhalb/mehrwissen/lexikon/p/lexikon-pakist...

https://www.zdf.de/kinder/logo/pakistan-100.html

 

Malala Yousazai

Einige von euch haben vielleicht schon von einer jungen Frau namens Malala Yousafzai gehört. Sie ist berühmt, denn im Jahr 2014 erhielt sie mit 17 Jahren als jüngste Preisträgerin den Friendensnobelpreis. Malala wurde 1997 im Swat-Tal im Nordwesten Pakistans geboren. Diese Gegend wird von den Taliban beherrscht. Diese Terrorgruppe, die es auch in anderen Ländern gibt, unterdrückt die Menschen brutal und verbietet es zum Beispiel den Mädchen, eine Schule zu besuchen. Das wollte Malala so nicht hinnehmen und im Alter von elf Jahren begann sie sich gegen diese Regel zu wehren und setzte sich dafür ein, dass der Schulbesuch für Mädchen überall in Pakistan möglich sein sollte. Ihr Vater war selbst Lehrer und sie wusste, wie wichtig eine gute Schulbildung ist. Deshalb hielt sie sich auch selbst nicht an das Schulverbot. Zusätzlich startete sie einen Blog auf der Seite der englischen Nachrichtenagentur BBC. Im Jahr 2012 wurde sie von Terroristen auf dem Heimweg von der Schule angeschossen und kam schwer verletzt in ein Krankenhaus in Großbritannien, wo sie danach auch lebte und zur Schule ging. Sie engagierte sich weiterhin für Bildung in ihrer Heimet und überall auf der Welt. Mit 16 Jahren hielt sie eine beeindruckende Rede vor der Jugendvollversammlung der UNO. Dort überreichte sie auch eine Petition mit über vier Millionen Unterschriften, in der Bildung für alle Kinder gefordert wurde. Seit dem hat Malala mit vielen Politikern gesprochen und weitere Projekte ins Leben gerufen. 

Hier kannst du dir Malalas Rede anschauen:

https://www.kindernetz.de/wissen/malalas-rede-104.html

 

Die DAHW in Pakistan

Seit 1961 ist die DAHW in Pakistan aktiv. Seit vielen Jahren unterstützt sie zwei überaus erfolgreiche und zuverlässige Projektpartner: das Marie Adelaide Leprosy Centre (MALC, gegründet von Dr. Ruth Pfau) in Karatschi sowie die Organisation Aid to Leprosy Patients (ALP, Leiterin Dr. Chris Schmotzer) in Rawalpindi. Beide Organisationen wurden im Land selbst gegründet und sind dort tief verwurzelt.

Dr. Ruth Pfau genoss im Land selbst und weltweit einen herausragenden Ruf, sie war sogar viele Jahre lang Leiterin des nationalen Lepra-Kontrollprogramms im Rang einer Staatssekretärin. Heute leitet Mervyn Lobo das MALC und führt die Arbeit von Dr. Pfau in ihrem Sinne weiter. Auch Dr. Chris Schmotzer, Leiterin des Rawalpindi Leprosy Hospital (RLH), ist in Pakistan und darüber hinaus als Lepra- und Tuberkulose-Expertin anerkannt. Seit 1999 ist sie Ansprechpartnerin für die Lepra in Pakistan bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO), 2020 wurde ihr für ihre außerordentlichen Verdienste in diesem Bereich das Bundesverdienstkreuz verliehen. Ein besonderer Fokus in der Arbeit von Dr. Schmotzer liegt auf der Behandlung von resistenter TB: Im Norden Pakistans ist das RHL das einzige Krankenhaus, in dem Patient*innen mit dieser besonders gefährlichen Erkrankung behandelt werden.

Eine besondere Herausforderung ist es, in einem streng islamisch geprägten Land zu arbeiten. Die DAHW selbst ist zwar überkonfessionell, aber sowohl ALP als auch MALC sind christliche Organisationen. Doch die Arbeit gerade für die Ärmsten in diesem armen Land, besonders nach den schweren Naturkatastrophen, gibt beiden DAHW-Partnern das Vertrauen der Menschen. Ein wichtiger Vorteil: Denn die Untersuchung oder Behandlung von Frauen und Mädchen ist nur Frauen erlaubt, kein männlicher Arzt würde in die Häuser gehen dürfen, in denen sich die Frauen aufhalten.

 

Stapu Hüpfspiel aus Pakistan

 

Entfernung von Karlstadt: 
rund 29000km